🖍👧🏽🧑🏼 Malwettbewerb für Eure Kids 🌳🍃🌻

Liebe Freundinnen und Freunde des Fulerumer Feldes,

wie gestern bereits angekündigt, wollen wir in den kommenden Wochen die ein oder andere Online-Aktion starten. Los geht’s heute mit einem Malwettbewerb für unsere kleinen Unterstützerinnen und Unterstützer.

Unter allen Einsendungen verlosen wir 3 Kino-Gutscheinboxen (Klexxi-Box) für den ersten Kinobesuch nach Corona. 🎬🎞

👇🏼 Und so nehmen Eure Kids teil: 👇🏼

1. Lasst Eure Kids ein Bild malen zum Thema ‚Fulerumer Feld / Fulerumer Dreieck‘.
2. Bild scannen oder abfotografieren und bis spätestens 31.03.2020 per Mail senden an 📧 malwettbewerb@fulerumer-feld.de (schreibt bitte den Vornamen eures Kindes in die E-Mail).
3. Verlosung am 1. April 2020 durch uns. ALLE Bilder kommen in die Lostrommel.
4. Die Gewinner werden von uns per Mail benachrichtigt an die jeweilige Absenderadresse. 🥳

‼ Wichtiger Hinweis: mit der Teilnahme am Malwettbewerb und Übersendung Eurer Bilder, erklärt ihr Euch einverstanden, dass wir Eure Bilder auf unserer Webseite sowie auf unseren Social-Media-Kanälen (Facebook, Instagram, Twitter) veröffentlichen. Die Namen Eurer Kinder sowie Eure E-Mail-Adresse werden unter keinen Umständen veröffentlicht – sie dienen lediglich der Gewinnbenachrichtigung durch uns und werden nirgendwo gespeichert. Bei Fragen schreibt uns gerne eine E-Mail an rettet@fulerumer-feld.de! ‼

Wir freuen uns auf die Bilder Eurer Kids und hoffen, für ein wenig Abwechselung im Corona-Alltag sorgen zu können.

Eure Bürgerinitiative Fulerumer Feld 🌳🍃🌻

Corona: so geht’s mit unserer Arbeit weiter!

Liebe Freundinnen und Freunde des Fulerumer Feldes,

wie Ihr sicherlich mitbekommen habt, war es in den letzten Tagen etwas ruhiger auf unseren Online-Kanälen. Auch wir mussten uns auf die außergewöhnlichen Alltagsumstände einstellen, sei es beruflich oder privat.

Es ist eine ganz sonderbare Zeit und wir sind uns bewusst, dass es momentan weitaus wichtigere Themen gibt, als die Arbeit unserer Bürgerinitiative. Dennoch werden wir die zusätzliche Zeit zuhause nun für weitere Recherchen und Ausarbeitungen zum Erhalt unseren Feldes investieren. Gerade in den letzten Tagen haben wir alle gemerkt, wie viele Bürgerinnen und Bürger Spaziergänge rund um das Feld nutzen, um sich vom gestiegenen Stress zu erholen.

Was unsere geplanten Aktionen, wie z. B. unser Familienfest, die Informationsveranstaltung oder eine Podiumsdiskussion betrifft, disponieren wir um und versorgen Euch in der kommenden Zeit digital. Wir hoffen, Euch damit eine willkommene Abwechslung im belastenden Corona-Alltag zu ermöglichen. Los geht’s direkt morgen mit einer Aktion für unsere kleinsten Unterstützerinnen und Unterstützer – mehr dazu morgen hier auf Facebook und auf unserer Internetseite.

Und zum Schluss das momentan Allerwichtigste: wir sagen DANKE! Danke allen Menschen, die in der jetzigen Situation dazu beitragen, dass die Versorgung unserer Bevölkerung gewährleistet ist: in der medizinischen Versorgung, bei den Feuerwehren, bei der Polizei, im Einzelhandel, in der Belieferung, in den Apotheken, in den Lagern, im Dienstleistungsbereich, in den Stadtverwaltungen und so weiter. Ihr alle macht einen großartigen Job! 💪🙏

Bleibt gesund, #stayathome & #flattenthecurve!

Eure Bürgerinitiative Fulerumer Feld 🌳🍃🌞

 

VERSCHOBEN: Familientag am 22. März 2020

Liebe Freundinnen und Freunde des Fulerumer Feldes,

die Nachrichten zum Corona-Virus reißen nicht ab und wir gehen davon aus, dass in den kommenden Stunden und Tagen deutliche Empfehlungen von Seiten der Behörden ausgesprochen werden, die selbst kleinere Veranstaltungen betreffen.

Wir sehen uns unabhängig von den behördlichen Empfehlungen in der Verantwortung unseren Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung zu leisten, um besonders vorerkrankte BürgerInnen vor einer Infektion zu schützen.

Wir haben uns daher heute morgen dazu entschlossen, unseren für den 22. März 2020 geplanten Familientag zu verschieben.

Wir werden Euch – sobald es die Situation rund um das Virus zulässt – über einen neuen Termin informieren.

Bleibt gesund und habt ein schönes Wochenende.

Eure Bürgerinitiative Fulerumer Feld

Impressionen: Friday for Future demonstriert für den Erhalt des Fulerumer Feldes

Am 6. März 2020 demonstrierte Fridays for Future für den Erhalt des Fulerumer Feldes. Rund 150 BürgerInnen haben sich dem Demozug angeschlossen, der vom Heimaterde Bertha-Krupp-Platz bis zum Heißener Marktplatz verlief. Auf dem Marktplatz durfte unser Sprecher ein paar Worte an die Demonstranten richten und über den aktuellen Stand zum Fulerumer Feld informiert. Anschließend verlief der Demozug vom Heißener Marktplatz aus noch eine Straßenzüge weiter.

Wir sagen DANKE an Friday for Future und sind begeistert, dass sich junge Leute mit so einem Engagement für die Umwelt, unsere Stadt und unser Klima einsetzen.

Macht weiter so!

 

 

Friday for Future für den Erhalt des Fulerumer Feldes!

Am Freitag, 6. März 2020 findet eine Demonstration von Fridays for Future für den Erhalt des Fulerumer Feldes statt.

Los geht es um 14.15 Uhr am Berta-Krupp-Platz auf der Mülheimer Heimaterde. Von dort zieht der Demozug zum Heißener Marktplatz. Für alle Interessierten, die sich am Heißener Marktplatz anschließen wollen, ist der Beginn um 15.00 Uhr.

„Uns ist es wichtig, das Fulerumer Feld sowohl als Ort der Freizeitgestaltung als auch aufgrund seiner positiven Auswirkungen auf das Stadtklima zu bewahren“, so Luisa Reichwein von Fridays for Future Mülheim.

Wir als Bürgerinitiative unterstützen die Aktion von Fridays for Future aktiv und werden am 6. März 2020 dabei sein.

Auf dem Heißener Marktplatz wird unser Sprecher Florian Scheffler über den aktuellen Stand der Dinge informieren.

Wir freuen uns auf Eure rege Teilnahme – lasst uns zusammen laut sein für den Erhalt des Fulerumer Feldes!

Antworten zum offenen Brief unserer Bürgerinitiative

Am Freitag, 31. Januar 2020, ist die Frist zur Beantwortung unseres offenen Briefes abgelaufen. Einige Antworten haben uns erst kurz vor Ende dieser Frist erreicht. Diese waren teilweise sehr umfänglich, so dass wir die eingegangenen Antworten derzeit sichten, gegenüberstellen und zusammen mit Experten eine Stellungnahme zu den jeweiligen Positionen erarbeiten.

Uns als Bürgerinitiative ist es wichtig, dass sich unsere mittlerweile über 12.000 UnterstützerInnen einen fundierten Eindruck der Antworten auf unseren offenen Brief machen können und die Positionen von Politik und Verwaltung zu einer potenziellen Bebauung des Fulerumer Feldes deutlich werden.

Wir werden die Antworten zusammen mit unserer erarbeiteten Antwort-Matrix in der kommenden Woche für alle BürgerInnen veröffentlichen.

Pressemitteilung: Bereits über 10.800 Bürger wollen Fulerumer Feld retten

Mehr als 10.800 Unterstützerinnen und Unterstützer stehen bereits hinter der Bürgerinitiative „Fulerumer Feld – Rettet Mülheims grüne Lunge“, die sich für den Erhalt des Fulerumer Feldes in Mülheim-Heimaterde einsetzt. „Wir sind sehr froh über die große Anzahl von Menschen, die sich in kürzester Zeit gefunden haben, um sich gemeinsam mit uns für das Fulerumer Feld zu engagieren“, berichtet Sabine Gründges, Sprecherin der Bürgerinitiative Fulerumer Feld. Über 9.800 Leute haben bereits die Online-Petition zu diesem Thema unterzeichnet und weitere 1.000 Unterschriften hat die Initiative schon auf Papier gesammelt. „Und es sind noch viele Unterschriftenlisten im Umlauf“, berichtet Florian Scheffler, ebenfalls Sprecher der Initiative. „Denn auch zahlreiche Geschäftsinhaber in Heimaterde unterstützen die Bürgerinitiative und haben Plakate aufgehängt und Unterschriftenlisten in ihren Läden ausgelegt.“

Die Mülheim & Business Wirtschaftsförderung hat ein Konzept erstellt, das unter anderem auch das Landschaftsschutzgebiet Fulerumer Feld als potentielle Fläche für ein Gewerbegebiet ausweist. „Die Menschen auf der Heimaterde, in angrenzenden Mülheimer und Essener Stadtteilen und auch aus der Mülheimer Innenstadt wollen, dass das Landschaftsschutzgebiet Fulerumer Feld aus dem Flächenkonzept herausgenommen wird“, erklärt Gründges. „Das hören wir täglich im Gespräch mit unseren Unterstützern.“ Und Scheffler ergänzt: „Die Leute verstehen nicht, wieso ein Feld bebaut werden soll, das Teil eines regionalen Grünzugs mit unmittelbar anschließendem Naturschutzgebiet ist und das für frische und kühle Luft in der Mülheimer Innenstadt sorgt. In Zeiten des Klimawandels ist es für die Menschen einfach nicht nachvollziehbar einen solchen Grünzug unwiederbringlich zu zerstören.“

Dass viele Heimaterdler die Initiative unterstützen, wird bereits bei einem Spaziergang durch die Straßen des Stadtteils deutlich. In vielen Vorgärten und Fenstern finden sich grüne Holz-Dreiecke, als Zeichen der Initiative für den Erhalt des Fulerumer Feldes. „Zunächst war es eine lustige Idee aus dem Kernteam der Bürgerinitiative, aber mittlerweile kommen wir mit dem Bauen der Fulerumer-Dreiecke gar nicht mehr nach, da wir so viele Anfragen von Nachbarn erhalten“, berichtet Scheffler. Nachdem die Bürgerinitiative eine Bauanleitung ins Internet gestellt hat, gehen viele Heimaterdler nun sogar in Eigenproduktion. „Das Thema Fulerumer Feld beschäftigt die Menschen hier sehr“, so Gründges. „Das Fulerumer Feld ist das Gesprächsthema im Stadtteil, die Leute bedanken sich bei uns für unser Engagement als Bürgerinitiative und wir erhalten sehr viel – auch finanzielle – Hilfe. Deshalb erwarten wir von der Politik, dass sie das Anliegen von über 10.800 Menschen ernst nimmt und die Entscheidung über das Fulerumer Feld nicht auf die lange Bank schiebt, sondern sofort eine Bebauung – auch in Teilen – ablehnt.“

Die Bürgerinitiative hatte über den Wirtschaftsausschuss der Stadt Mülheim Fragen zum Wirtschaftsflächenkonzept eingereicht, die mittlerweile von der Mülheim & Business Wirtschaftsförderung beantwortet wurden. Zurzeit wertet die Bürgerinitiative die Antworten in Abstimmung mit Experten aus und wird im Anschluss dazu Stellung nehmen.

Pressemitteilung: Bürgerinitiative kämpft mit über 8.500 Unterstützern weiter für den Erhalt des Landschaftsschutzes

  • Flächenkonzept nicht uneingeschränkt von Wirtschaftsausschuss akzeptiert
  • Bürgerantrag zur Rettung des „Fulerumer Feldes“ soll in die Neubewertung der Wirtschaftsflächen einfließen

„Wir sehen es als ersten Erfolg unseres Engagements als Bürgerinitiative zur Erhaltung des Fulerumer Feldes, dass das Flächenkonzept der Mülheim & Business GmbH von den Mitgliedern des Wirtschaftsausschusses nicht uneingeschränkt akzeptiert wurde“, freut sich Sabine Gründges, Sprecherin der Bürgerinitiative „Fulerumer Feld – Rettet Mülheims grüne Lunge“. Neue und vorhandene Flächen sollen nach dem Beschluss des Wirtschaftsausschusses vom 14. Januar 2020 nun zunächst anhand eines abgestimmten Kriterienkatalogs überprüft und bewertet werden.

Gemäß des Sitzungsbeschlusses wird auch der Bürgerantrag der Bürgerinitiative, die in den Landschaftsschutzgebieten liegenden Flächen (Fulerumer Feld, Auberg, Selbeck, Bissingheim und Winkhausen) von einer Bebauung auszunehmen, in die Matrix einfließen.

Mit mittlerweile bereits über 8.500 Unterstützerinnen und Unterstützern ihrer Online-Petition und Unterschriftenlisten, kämpft die Bürgerinitiative weiter für den Erhalt des Landschaftsschutzgebietes. „Wir nehmen die Damen und Herren aus dem Ausschuss beim Wort und erwarten, dass auch sozioökonomische Kriterien und Faktoren wie Umwelt, Klima oder Ökologie bei der Bewertung berücksichtig werden. Aus unserer Sicht ist der Aspekt der Erhaltung von klimarelevanten Landschaftsschutzgebieten das wichtigste Kriterium, das im Flächenkonzept bisher gar keine Beachtung findet“, erklärt Scheffler „Wir haben auch im Wirtschaftsausschuss noch einmal auf die Klimaanalyse der Stadt hingewiesen, die das Fulerumer Feld als Kalt- und Frischluftschneise für die Innenstadt für unentbehrlich hält.“

Dass die Bürgerinitiative große Unterstützung im Stadtteil erhält, zeigt auch die Aktion „Fulerumer Dreieck“. Viele Bürgerinnen und Bürger haben als Zeichen der Solidarität mit der Bürgerinitiative ein grünes hölzernes „Fulerumer Dreieck“ im Vorgarten oder Fenster platziert.

In einem offenen Brief hat die Bürgerinitiative darüber hinaus alle Mitglieder des Rates der Stadt Mülheim an der Ruhr, die Beigeordneten Peter Vermeulen und Frank Mendack, die Parteien CDU, SPD, FDP und Grüne, sowie die in der Presse bislang diskutierten Oberbürgermeisterkandidatinnen und -kandidaten angeschrieben und bis zum 31. Januar 2020 um Stellungnahme zur Bebauung des Fulerumer Feldes gebeten.

„Unsere 8.500 Unterstützerinnen und Unterstützer sind zum größten Teil auch Wählerinnen und Wähler aus Mülheim an der Ruhr. Deshalb werden wir alle gemeinsam ganz genau hinschauen, wer sich hier wie positioniert und Wort hält und wer nicht“, versprechen Scheffler und Gründges.

Wochenrückblick: spannend war’s!

Wir haben eine spannende Woche hinter uns.

Am Montag haben wir uns mit WAZ-Redakteur Dennis Vollmer getroffen. Am Dienstag folgte ein Beitrag der WDR Lokalzeit Ruhr. Mittwoch dann die Veröffentlichung des Beitrags von Dennis Vollmer in den Regionalteilen der WAZ und NRZ. Ebenfalls am Mittwoch sind wir einer Einladung zum Pressegespräch der GRÜNEN gefolgt und haben uns als parteilose Bürgerinitiative vorgestellt. Wir haben noch einmal deutlich unsere Positionen platziert und unsere Erwartungen an die Stadt und den Ausschuss formuliert.

Zum Wochenabschluss folgte am Freitag noch ein Telefoninterview mit der Mülheimer Woche, mit Veröffentlichung des Artikels in der Samstag-Ausgabe.

Einiges passiert! 😉

Des Weiteren steht die Bauanleitung für das Fulerumer Dreieck jetzt auch zum Download bereit.

Weitere Links zu den Presseartikeln und zur Lokalzeit Ruhr findet ihr hier:

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-ruhr/video-lokalzeit-ruhr—430.html

https://www.nrz.de/staedte/muelheim/fulerumer-feld-tausende-unterstuetzer-fuer-buergerinitiative-id228078035.html

https://www.waz.de/staedte/muelheim/fulerumer-feld-tausende-unterstuetzer-fuer-buergerinitiative-id228078035.html

https://www.waz.de/staedte/essen/offener-brief-und-logo-aus-holz-id228106477.html

https://www.lokalkompass.de/muelheim/c-politik/damit-muelheim-weiter-atmen-kann_a1282335